StVO Straßenverkehrs-Ordnung VON LOS SANTOS

  • §1 Allgemeines

    1. Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt oder gefährdet wird.

    2. Das Fahren eines Fahrzeuges ohne gültigen Führerschein ist verboten.

    3. Verbandskasten und Reparaturkit muss in jedem Kofferraum eines Fahrzeuges vorhanden sein. Ausgenommen sind Fahrräder. Sonst macht man sich strafbar.

    4. Für Roller und Fahrräder wird kein Führerschein benötigt.


    §2 Geschwindigkeit

    1. Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten für Kraftfahrzeuge und Lastkraftwagen sind:


    Auf Parkplätzen: Schrittgeschwindigkeit (20 km/h)

    Innerhalb geschlossener Ortschaften: 70 km/h

    Außerhalb geschlossener Ortschaften: 130 km/h

    Auf Schnellstraßen und Autobahnen: Keine Begrenzung


    2. Die zulässigen Mindestgeschwindigkeiten für Kraftfahrzeuge und Lastkraftwagen sind:


    Innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h

    Außerhalb geschlossener Ortschaften: 85 km/h

    Auf Schnellstraßen und Autobahnen: 100 km/h


    §3 Straßenbenutzung

    1. Es muss auf Fußgänger im Straßenverkehr besonders Rücksicht genommen werden.

    2. Kraftfahrzeuge und Lastkraftwagen müssen die Fahrbahnen benutzen. Der Seitenstreifen ist kein Bestandteil der Fahrbahn.

    3. Es gilt grundsätzlich Rechtsfahrgebot.

    4. Öffentlichen Straßen dürfen nicht für Rennen jeglicher Art genutzt werden.

    5. Fahrzeuge, die keine Beleuchtungseinrichtung oder Kennzeichen besitzen, erhalten vom Staat Los Santos eine Sondergenehmigung für die Nutzung des Straßenverkehrs.

    6. Einspurige Fahrzeuge müssen hintereinander fahren.

    7. Fahrräder dürfen nicht auf Autobahnen fahren.


    §4 Verkehrszeichen

    1. Zu beachtende Verkehrszeichen oder derartige Bodenmarkierungen sind:


    Stoppschilder/dazu Bodenmarkierung

    Einbahnstraßen schilder

    Wende Verbotsschilder



    2. An Stoppschildern / Stopp Markierungen bzw. deren Haltelinie müssen Fahrzeuge anhalten. Ist keine Haltelinie vorhanden, wird so gehalten, dass die Straße einsichtig ist. Der Vorfahrtsberechtigte darf in seiner freien Fahrt jedoch nicht behindert werden.



    3. Nicht zu beachten sind:


    Ampeln

    Vorfahrtsschilder

    Schilder mit Geschwindigkeitsangabe

    Schilder mit Parkverbot.


    §5 Halten und Parken

    1. Ein Fahrzeug gilt als geparkt, wenn

    es länger als 3 Minuten nicht bewegt wurde.

    Oder der Fahrer sich vom Fahrzeug entfernt und das Fahrzeug nicht mehr in seiner Sichtweite ist.

    2. Das Halten und Parken von Fahrzeugen ist grundsätzlich nur zugelassen

    so fern andere Verkehrsteilnehmer nicht behindert werden.

    3. Fahrzeuge mit 2 Rädern Parken und Halten mit beiden Rädern auf dem Bürgersteig parallel zur Fahrtrichtung.

    4. Fahrzeuge mit 4 oder mehr Rädern Parken und Halten mit der rechten Räder Seite auf dem Bürgersteig und der linken Räder Seite auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung.


    §6 Halten und Parken Verboten

    1. 15 Meter vor oder hinter Bushaltestellen. Ausgenommen sind Linien Busse und Taxen zum Zwecke der Fahrgast Aufnahme und des -Ausstiegs.

    2. Rote Bordsteinkanten.(An gelber Bordsteinkanten ist das Halten aber Parken nicht erlaubt)

    3. Auf Zu Liefer wegen, vor Toren und Zufahrten.

    4. Auf den mit Parkverbotsschildern gekennzeichneten Parkflächen am Krankenhaus 3. Ausgenommen sind Einsatzfahrzeuge der Staats Fraktionen.


    §7 Abstand

    1. Der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ist jederzeit so einzuhalten, um jeglichen Unfällen aus dem Weg zu gehen.


    §8 Überholen

    1. Es gilt links zu überholen.

    2. Durch den Überholvorgang dürfen andere Verkehrsteilnehmer weder behindert noch gefährdet werden.


    §9 Vorfahrt

    1. Vorfahrt hat, wessen Fahrbahn mehr Fahrspuren besitzt.

    2. Haben die kreuzenden Fahrbahnen gleich viele Fahrspuren gilt rechts vor links.


    §10 Fahrtauglichkeit

    1. Wer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss steht, darf keine Fahrzeuge führen.


    §11 Beleuchtung

    1. Die Fahrzeugbeleuchtung muss bei Dämmerung, Nacht oder schlechten Sichtverhältnissen eingeschaltet werden.


    §12 Sonder- sowie Wegerechte

    1. Fahrzeuge, welche Sonder- sowie Wegerechte in Anspruch nehmen (blaues, rotes Blinklicht mit Einsatzhorn) sind von der StVO befreit.

    2. Sonder- sowie Wegerechte dürfen nur unter Berücksichtigung der Sicherheit und Ordnung beansprucht werden.

    3. Fahrzeuge, welche Sonder- sowie Wegerechte in Anspruch nehmen (blau, rotes Blinklicht mit Einsatzhorn) ist unverzüglich freie Bahn zu schaffen.

    4. Sonder- sowie Wegerechte dürfen nur in Anspruch genommen werden,


    wenn höchste Eile geboten ist.

    um Menschenleben zu retten.

    um schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden.

    um eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden.

    um flüchtige Personen zu verfolgen.

    um bedeutende Sachwerte zu erhalten.

    um eine Kolonne anzukündigen.

  • Kluempchen

    Hat das Thema geschlossen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!